Erwachsenenbildung

Bildungsangebote konzipieren und didaktisch gestalten AdA FA-M4-5 (2015)

Professionell und spannend unterrichten: Sie konzipieren und planen Lernveranstaltungen, führen Bedarfserhebungen durch, definieren Lernziele. Dabei berücksichtigen Sie organisatorische Rahmenbedingungen sowie finanzielle und administrative Aspekte. Sie wenden Evaluationsinstrumente an und erweitern Ihre didaktischen Kenntnisse und das Methodenrepertoire für die Gestaltung von Lernsituationen. In Supervisionsgruppen setzen Sie sich mit anspruchsvollen Situationen in Kursgruppen auseinander (16 Stunden zusätzlich zu den Seminartagen).
Preis ab CHF 4'400.00
(inkl. Lehrmittel)
Lektionen 115 Lektionen
Dauer ca. 5 bis 6 Monate
Abschluss Modulzertifikat

Abschluss: Modulzertifikat «Bildungsangebote für Erwachsene konzipieren AdA FA-M4» und Modulzertifikat «Lernveranstaltungen für Erwachsene didaktisch gestalten», Module 4 + 5 zum eidg. Fachausweis Ausbilder/in. Dieser Lehrgang wird durch die elektronische Lernplattform unterstützt.

Lernziele

  • Sie sind in der Lage, in Ihrem Fachgebiet Lernveranstaltungen für Erwachsene zu konzipieren, zu planen, zu organisieren sowie auszuwerten.
  • Sie verfügen über ein breites Methodenrepertoire und setzen Lehr- und Lernformen gezielt und überlegt ein.

Inhalt

  • Gesellschaftliches Umfeld und Bildung
  • Bildungskonzepte und – Verständnis
  • Bedarfs- und Bedürfniserhebung, Zielgruppenanalyse
  • Rollen der Ausbildenden in der Organisation
  • Grundlagen Marketing
  • Grundlagen Kurskonzeption und didaktische Modelle
  • Grundlagen Kalkulation
  • Qualitätsentwicklung, -evaluation
  • Didaktische Gestaltung von Lernveranstaltungen
  • Lehr-, Lern- und Verfahrensziele
  • didaktische Reduktion
  • Detailplanung
  • Adaptation Lernunterlagen
  • Lehr-, und Lernformen
  • Gruppendynamik und didaktische Gestaltung
  • Reflexion eigenes Lehr-, und Lernverständnis, eigene Lernbiografie, Rolle

Zielgruppe

Dieses Doppelmodul richtet sich an alle, die in Bildungsinstitutionen, in der Wirtschaft, Verwaltung oder im Sozialbereich Bildungsangebote konzipieren und unterrichten.

Voraussetzungen

  • In Ihrem Fachgebiet besitzen Sie fundiertes Sachwissen.
  • Idealerweise haben Sie bereits praktische Erfahrung und leiten aktuell mindestens eine Kursgruppe regelmässig.
  • Bevor Sie dieses Kursmodul besuchen, empfehlen wir Ihnen, eine Ausbildung auf Stufe SVEB-Zertifikat sowie die Module «Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten» und «Individuelle Lernprozesse unterstützen» zu absolvieren.

Methodik/Didaktik

12 Seminartage in der Kursgruppe / 16 Stunden Supervision in Kleingruppen

Praxisbesuch durch die Ausbildungsleitung

Arbeit in Lerntandems oder Kleingruppen

Selbststudium

Erarbeitung, Dokumentation und Auswertung eines eigenen Lernprojekts

Abschluss

Modulzertifikat «Bildungsangebote für Erwachsene konzipieren AdA FA-M4» und Modulzertifikat «Lernveranstaltungen für Erwachsene didaktisch gestalten», Module 4 + 5 zum eidg. Fachausweis Ausbilder/in nach erfüllten Kompetenznachweisen, besuchter Supervision und einer Mindestpräsenzzeit von 80%

Anschluss-/Fortsetzungsangebote

Für den eidgenössischen Fachausweis Ausbilder/in benötigen Sie nebst dem Praxisnachweis zusätzlich folgende Modulzertifikate:

  • «Lernveranstaltungen für Erwachsene planen und durchführen AdA FA-M1 (SVEB Zertifikat)»
  • «Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten AdA FA-M2»
  • «Individuelle Lernprozesse unterstützen AdA FA-M3»

Finanzierung

Profitieren Sie nach Abschluss der Module AdA FA M1 bis M5 von der grosszügigen Bundessubvention (50% pro Modul). Der Eidg. Fachausweis Ausbilder/in gehört zu den vom SBFI geförderten Abschlüssen (Berufsnr. 93440). Mit der Zulassungsbestätigung für die zentrale Überprüfung durch den SVEB machen Sie Ihren Anspruch direkt beim SBFI geltend. Weitere Infos siehe klubschule.ch/subventionen und direkt beim SBFI.

Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine
Erwachsenenbildung

Individuelle Lernprozesse unterstützen AdA FA-M3 (2015)

Als Ausbildende/r sind Sie oft die erste Ansprechperson für Lernende, wenn es um Fragen der weiteren Qualifizierung oder um das Finden des geeigneten Lernwegs geht. In diesem Modul erarbeiten Sie sich einerseits das nötige Hintergrundwissen, andererseits Fähigkeiten in der Lernberatung und Lernbegleitung.
Preis ab CHF 1'400.00
(exklusive. Lehrmittel)
Lektionen 32 Lektionen
Dauer ca. 1 Monat
Abschluss Modulzertifikat

Lernziele

Sie sind in der Lage, in ihrem Fachbereich Personen über Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren und Teilnehmende in ihrem Lernprozess zu unterstützen.

Inhalt

  • Übersicht über kantonale und gesamtschweizerische bildungspolitische Strukturen
  • fachbezogene Qualifikations- und Abschlussmöglichkeiten
  • Bildungssystematik nach Berufsbildungsgesetz
  • fachbezogene Beurteilungsmethoden
  • Feedbackmethoden
  • Gesprächsführung zur Unterstützung des Lernens
  • beratungsbezogene Kommunikationsformen und – verfahren
  • Reflexion des eigenen Gesprächsverhaltens

Zielgruppe

Diese Grundausbildung richtet sich an alle, die nebenberuflich in Bildungsinstitutionen, in der Wirtschaft, Verwaltung oder im Sozialbereich Erwachsene unterrichten und beraten.

Voraussetzungen

  • Sie verfügen über fundiertes Sachwissen in Ihrem Unterrichtsfach.
  • Erste Erfahrungen im Unterrichten von Erwachsenen sind erforderlich.
  • Um Inhalte der Ausbildung praktisch umsetzen zu können ist es nötig, dass Sie während der Ausbildung regelmässig mindestens eine Kursgruppe leiten.

Methodik/Didaktik

  • 4 Seminartage in der Kursgruppe
  • Einzelarbeit ausserhalb der Seminartage: Lektüre, Erarbeiten eines Informations-Dossiers zum eigenen Fachgebiet
  • Dokumentation eines Praxis-Beratungsbeispiels

Abschluss

Modul-Zertifikat «Idividuelle Lernprozesse unterstützen AdA FA-M3» nach erfüllter Kompetenznachweisen und einer Mindestpräsenzzeit von 80%.

Anschluss-/Fortsetzungsangebote

Für den eidgenössischen Fachausweis Ausbilder/in benötigen Sie nebst dem Praxisnachweis zusätzlich folgende Modulzertifikate:

  • «Lernveranstaltungen für Erwachsene planen und durchführen AdA FA-M1 (SVEB Zertifikat)»
  • «Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten AdA FA-M2»
  • «Bildungsangebote für Erwachsene konzipieren AdA FA-M4»
  • «Lernveranstaltungen für Erwachsene didaktisch gestalten AdA FA-M5».

Finanzierung

Sie haben nach Abschluss der Module 1-5 auf dem Weg zum eidg. Fachausweis Ausbilder/in Anspruch auf einen Bundesbeitrag. Bedingung ist das Vorliegen der Zulassungsbestätigung vom SVEB für die zentrale Überprüfung zum Erwerb des Fachausweises. Weitere Infos siehe klubschule.ch/subventionen und SBFI.

Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine
Erwachsenenbildung

Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten AdA FA-M2 (2015)

Kommunikations- und Gruppenprozesse sind eine Herausforderung für jede/n Ausbilder/in. Sie setzen sich nachhaltig damit auseinander und reflektieren Ihre persönlichen Werte und Haltungen. Sie entwickeln Strategien, um diese Prozesse zu steuern und zu begleiten.
Preis ab CHF 2'100.00
(exkl. Kosten des Seminarhotels, exkl. Lehrmittel)
Lektionen 45 Lektionen
Dauer 5 Tage
Abschluss Modulzertifikat

In einer externen Intensivwoche (5 Tage, obligatorische Übernachtung, 100% Anwesenheit erforderlich) haben Sie die Gelegenheit, Gruppenprozesse bewusst zu erleben, zu analysieren und daraus Rückschlüsse auf Ihre eigene Leitungsfunktion zu ziehen. Dieses Modul richtet sich auch an Führungspersonen sowie an Leiter/innen von Projektgruppen, Arbeitsteams oder Freizeitgruppen. Abschluss: Modulzertifikat «Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten» Bitte beachten Sie, dass die Pflichtlektüre für dieses Modul im Preis nicht enthalten ist.

Lernziele

Sie sind in der Lage, Prozesse von Lerngruppen zu erkennen, zu reflektieren und adäquat zu intervenieren.

Inhalt

  • Gruppendynamik: Theorie und Reflexion eigener Gruppenerfahrungen Kommunikationstheorie und Analyse von Kommunikationsprozessen im Rahmen gruppendynamischer Prozesse
  • Kommunikationstheorie und Analyse von Kommunikationsprozessen, im Rahmen gruppendynamischer Prozesse
  • Diversity im Zusammenhang mit der Dynamik in Lerngruppen
  • Auseinandersetzung mit eigenem Kommunikationsverhalten in der Gruppe
  • Werte, Normen und Rollen in Gruppen
  • Reflexion der eigenen Haltung und des Verhaltens als Mitglied einer Gruppe
  • Umgang mit Störungen und Widerstand
  • Interventionsstrategien
  • Zusammenhänge zwischen didaktischem Vorgehen und Gruppenprozessen
  • Rollen als Leitende von Lerngruppen, Reflexion der eigenen Stärken und Schwächen im Leitungsverhalten

Zielgruppe

Ausbildende aller Fachrichtungen, Führungspersonen und Leiter*in von Projektgruppen, Arbeitsteams oder Freizeitgruppen.

Voraussetzungen

  • Praxis in der Leitung von Gruppen als Ausbilder*in
  • Bereitschaft, sich auf den eigenen Prozess in der Gruppe einzulassen und diesen zu reflektieren.
  • Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass Sie bereits das Modul 1 AdA FA-M1 absolviert haben.

Methodik/Didaktik

  • Kompaktkurswoche in einem externen Bildungshaus zusammen mit einer Ausbildungsgruppe (5 Tage, obligatorische Übernachtungen, 100% Anwesenheit erforderlich)
  • Zu diesem Modul gehört eine individuelle Vorbereitungsarbeit, eine Reflexionsarbeit sowie die Erarbeitung eines Kompetenznachweises

Abschluss

Nach dem Erfüllen des Kompetenznachweises und einer Präsenzzeit von 100 % erhalten Sie das Modulzertifikat «Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten AdA FA-M2», das als Teilabschluss für den eidg. Fachausweis Ausbilder*in angerechnet wird.

Anmerkung: Führungspersonen müssen den Kompetenznachweis in der Ausbilderrolle und nicht in einer Leitungsrolle verfassen.

Anschluss-/Fortsetzungsangebote

Für den eidgenössischen Fachausweis Ausbilder*in benötigen Sie nebst dem Praxisnachweis zusätzlich folgende Modulzertifikate:

  • «Lernveranstaltungen für Erwachsene planen und durchführen» Modul 1 AdA FA-M1 (SVEB Zertifikat)
  • «Individuelle Lernprozesse unterstützen» Modul 3 AdA FA-M3
  • «Bildungsangebote für Erwachsene konzipieren und didaktisch gestalten» AdA FA-M4 und AdA FA-M5 (Doppelmodul)
  • Supervision für Bildungsfachleute

Finanzierung

Sie haben nach Abschluss der Module 1-5 auf dem Weg zum eidg. Fachausweis Ausbilder/in Anspruch auf einen Bundesbeitrag. Bedingung ist das Vorliegen der Zulassungsbestätigung vom SVEB für die zentrale Überprüfung zum Erwerb des Fachausweis. Weitere Infos siehe www.klubschule.ch/subventionen und www.sbfi.admin.ch (Themen / Höhere Berufsbildung / Finanzierung vorbereitende Kurse BP und HFP / Teilnehmende und Absolvierende).

Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine
Erwachsenenbildung

Vertiefungsmodul Qualifikationsverfahren planen
(AdA FA-VM-QV)

Prüfen und beurteilen Sie Ihre Teilnehmenden fachgerecht und kompetent

Als Ausbilder*in wissen Sie, wie Sie Inhalte klar und verständlich vermitteln. Lernen Sie nun, wie Sie Ihre Teilnehmenden konstruktiv beurteilen. Ob Prüfungen vorbereiten, Zwischengespräche führen oder Leistungen bewerten – dank Ihrer neu gewonnenen Fähigkeiten entwickeln Sie erfolgreiche Qualifikationsverfahren.
Preis ab CHF 1'500.00
(exkl. Lehrmittel)
Lektionen 32 Lektionen
Dauer ca. 1 Monat
Abschluss Modulzertifikat

Das Vertiefungsmodul «Qualifikationsverfahren kompetenzorientiert planen und gestalten» überzeugt, weil:

  • Sie verstehen werden, welche Qualitätskriterien in schriftlichen und mündlichen Prüfungen essenziell sind.
  • Sie anhand praktischer Übungen lernen, wie Sie Lernstandüberprüfungen erstellen (oder kreieren).
  • Sie Lernziele aus Handlungskompetenzen ableiten können.
  • Sie mit geeigneten Instrumenten Beurteilungen durchführen und den Teilnehmenden Feedback geben werden.
  • Sie verschiedene Bezugsnormen wie sozial-, individual- oder kriterienorientiert verstehen werden.

Lernziele

  • Sie sind in der Lage, kompetenzorientierte Bewertungsverfahren und Qualifikationsverfahren zu entwickeln, durchzuführen und auszuwerten.
  • Sie bestimmen Handlungskompetenzen und bewerten Leistungen.
  • Sie erstellen relevante Lernstandsüberprüfungen.

Inhalt

Eignen Sie sich als Ausbilder*in das nötige Know-how an, um unterschiedliche Qualifikationsverfahren durchzuführen. Erlernen Sie verschiedene Methoden zur Kontrolle von Kompetenzen und entwickeln Verfahren, um geeignetes Feedback zu geben.

Das Modul beinhaltet folgende Schwerpunkte:

  • geeignete Methoden und Verfahren zum Transfer und zur Überprüfung der Lernergebnisse einsetzen
  • Lernergebnisse im Lernprozess individuell und kollektiv sichern
  • die Überprüfung der Erreichung von Kompetenzen konzipieren
  • kompetenz- und lernzielorientierte Lernaufgaben entwickeln
  • aus Kompetenzen abgeleitete Lernziele bestimmen und deren Erreichung überprüfen
  • Lernleistungen und Verhalten beurteilen sowie bewerten
  • Lernverhalten wahrnehmen, Lernschwierigkeiten und Ressourcen der Teilnehmenden erkennen und sie in Ihrer Entwicklung unterstützen
  • vollständige Feedbackprozesse mit geeigneten Instrumenten durchführen
  • das eigene Lehr-/Lernverständnis reflektieren
  • Teilnehmenden Rückmeldungen zu Kompetenzen und Lernfortschritten geben

Zielgruppe

  • Sie streben den Abschluss zum eidgenössischen Fachausweis Ausbilder*in an.
  • Sie sind Ausbilder*in und wollen sich im Bereich Qualifikationsverfahren / Bewertungsverfahren fit machen.
  • Sie wollen wertvolle Feedbacks an Teilnehmende formulieren.
  • Sie wollen lernen, wie Sie geeignete Prüfungen erstellen.

Voraussetzungen

  • Sie haben ein Modul mit Abschluss SVEB-Zertifikat Stufe I oder eine gleichwertige Ausbildung besucht.
  • Sie haben die beiden Aufbaumodule (AdA FA-AMD, AdA FA-AMD) abgeschlossen.
  • Idealerweise haben Sie eine Funktion im Bereich Bewertungs-/Qualifikationsverfahren.
  • Sie verfügen über Deutschkenntnisse auf Niveau C1 oder höher.

Selbstlernzeit

Die Selbstlernzeit beträgt 55 Stunden, davon sind 30 Stunden angeleitet und 25 Stunden individuell.

Methodik/Didaktik

Sie erwartet ein interaktiver Präsenz- und Online-Unterricht mit aktuellen Lehrmethoden und einem Mix aus digitalen Tools:
  • Gruppen-/Paararbeiten
  • Lehrgespräche
  • Transfer ins eigene Arbeitsumfeld

Dieses Modul umfasst 26 Stunden, davon finden 20 Stunden vor Ort statt, und für 3 x 2 Stunden treffen Sie Ihre Klasse und Lehrperson im Online-Unterricht.

Der Kompetenznachweis besteht aus einer Beschreibung der Planung, Gestaltung und Durchführung eines Qualifikationsverfahrens sowie der dazugehörenden Auswertung und Reflexion.

Abschluss

Sie können das Modulzertifikat beantragen, wenn die folgenden Punkte erfüllt sind:

  • Sie haben alle Vor- und Nachbereitungsaufgaben erledigt.
  • Sie haben das persönliche Kompetenzportfolio geführt.
  • Sie haben den Kompetenznachweis (Dokumentation) bestanden.
  • Sie haben 80% des Moduls besucht.

Das Modulzertifikat ist 5 Jahre als Zulassung zum eidg. Fachausweis Ausbilder*in gültig. Als SVEB-Weiterbildungszertifikat hat es unbefristete Gültigkeit.

Anschluss-/Fortsetzungsangebote

Die weiteren Module, die Sie für den eidg. Fachausweis Ausbilder*in benötigen, finden Sie hier.

Finanzierung

Eine anerkannte Weiterbildung kann kostenintensiv sein. Die gute Nachricht ist: Sie erhalten Unterstützung. Schon die Zulassung zur Berufsprüfung (eidg. Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder), berechtigt Sie zur Rückerstattung von 50% der Lehrgangskosten. Ihr Anspruch besteht unabhängig vom Prüfungserfolg. Weitere Infos: klubschule.ch/subventionen.

Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine
Erwachsenenbildung

Vertiefungsmodul Online-Lernangebote (AdA FA-VM-OL)

Beherrschen Sie die wichtigsten Punkte des Online-Unterrichts von der Konzeption bis zur Durchführung

Sie sind Ausbilder*in in der Erwachsenenbildung und möchten erlernen, wie Sie sich digitale Tools bei der Gestaltung Ihrer Kurse am besten zunutze machen können? Erweitern Ihre Kompetenzen, um neuen Anforderungen gerecht zu werden. Lernen Sie, E-Learning-Angebote und -Lehrveranstaltungen zu konzipieren, zu gestalten und auszuwerten.
Preis ab CHF 1'500.00
(exkl. Lehrmittel)
Lektionen 32 Lektionen
Dauer ca. 1 Monat
Abschluss Modulzertifikat
Das Vertiefungsmodul «Online-Lernangebote didaktisch konzipieren und gestalten AdA FA-VM-OL» zeichnet sich durch folgende Stärken aus:
  • Nach dem Blended-Learning-Prinzip arbeiten Sie sowohl online als auch im Präsenzunterricht.
  • Sie planen den Einsatz einfacher technologiegestützter Medien, passen diese an und setzen sie in verschiedenen Lernprozessen ein.
  • Sie entwickeln digitale Kompetenzen und lassen sich diese bescheinigen.

Lernziele

Nach Absolvieren dieses Moduls sind Sie in der Lage:

  • digitale Lernformen und Lernaktivitäten didaktisch zu konzipieren, zu gestalten und auszuwerten;
  • die vielfältigen Möglichkeiten, die digitale Medien eröffnen, auszuschöpfen.

Inhalt

  • Grobplanung einer Lehrveranstaltung beziehungsweise einer Lernbegleitung unter Berücksichtigung des Lehrplans und der institutionellen Vorgaben erstellen
  • Einsatz von Lehr- und Lernmedien planen
  • Lehr- und Lerneinheiten und deren Ausgestaltung lernprozessorientiert in einer Feinplanung erstellen und dokumentieren
  • Einfache technologiegestützte Medien für verschiedene Lernprozesse adaptieren und gestalten
  • Technologiegestützte Kommunikationsformen zur Lernunterstützung planen
  • Ein didaktisches Design für eine vorbestimmte Ausbildungseinheit entwickeln
  • Transfer mit geeigneten Konzepten und Methoden planen
  • Geeignete Methoden zur Lernbegleitung auswählen
  • Blended Learning Settings planen, sowohl in Form von Präsenz- als auch Online-Unterricht
  • Erlernen, frei zugängliche und kommerzielle Lerninhalte und offene Bildungsressourcen (OER) didaktisch zu nutzen
  • Technologiegestützte Lehrveranstaltungen didaktisch konzipieren

Zielgruppe

Dieses Modul ist für Sie geeignet:

  • wenn Sie in der Erwachsenenbildung tätig sind;
  • wenn Sie den Umgang mit computergestützten und digitalen Tools beherrschen, ohne jedoch deren Potenzial voll ausschöpfen zu können;
  • wenn Sie durch Blended Learning in Form von Präsenz- und Online-Unterricht gerne Abwechslung in Ihre Lernveranstaltungen bringen würden.

Voraussetzungen

  • Sie verfügen über Kompetenzen der Stufe I oder sind im Besitz des SVEB-Zertifikats Ausbilder*in.
  • Sie führen regelmässig Lehrveranstaltungen durch und verfügen über Deutschkenntnisse auf Niveau C1.
  • Sie verfügen über gute Anwenderkenntnisse von gängigen Computer-Programmen.

Sollten Sie Zweifel an Ihrer Qualifikation für dieses Modul haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir beraten Sie gerne.

Selbstlernzeit

Die Selbstlernzeit beträgt 55 Stunden. Davon sind 30 Stunden angeleitet und 25 Stunden individuell.

Methodik/Didaktik

Interaktiver Unterricht unter Einbeziehung aktueller andragogischer Methoden, darunter Einzel- und Gruppenarbeit sowie Übungen und gegenseitiger Austausch von praktischen Erfahrungen

Dieses Modul umfasst 26 Sunden, davon mindestens 1/3 bis 100% in Form von synchronen Online-Unterricht.

Kompetenzbewertung: Gestaltung einer detaillierten E-Learning-Lerneinheit unter Einsatz von zwei bis drei digitalen Tools, entsprechende Reflexion.

Abschluss

Sie können das Zertifikat für Ihr Studienmodul beantragen, sofern folgende Anforderungen erfüllt sind:

  • Erfüllung aller vorbereitenden und vertiefenden Aufgaben
  • Durch die Moduldozentin oder den Moduldozenten mit «bestanden» bewerteter Kompetenznachweis
  • Entwicklung bzw. Weiterentwicklung des Kompetenzportfolios
  • Anwesenheit von mindestens 80 %

Das Modulzertifikat für die Zulassung zur Prüfung für den eidgenössischen Fachausweis Ausbilder*in ist 5 Jahre gültig. Seine Gültigkeitsdauer als SVEB-Weiterbildungszertifikat ist unbeschränkt.

Anschluss-/Fortsetzungsangebote

Die weiteren Module, die Sie für den eidg. Fachausweis Ausbilder*in benötigen, finden Sie hier.

Finanzierung

Eine anerkannte Weiterbildung kann kostenintensiv sein. Die gute Nachricht ist: Sie erhalten Unterstützung. Schon die Zulassung zur Berufsprüfung (eidg. Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder), berechtigt Sie zur Rückerstattung von 50% der Lehrgangskosten. Ihr Anspruch besteht unabhängig vom Prüfungserfolg. Weitere Infos: klubschule.ch/subventionen.
Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine
Erwachsenenbildung

Vertiefungsmodul Gruppenprozesse
(AdA FA-VM-GR)

Erlangen Sie mehr Souveränität im Umgang mit Gruppen

Jede Gruppe hat ihre eigene Dynamik. Wer sie analysieren und richtig einschätzen kann, minimiert das Konfliktpotenzial und fördert die Aufnahmefähigkeit der Teilnehmenden. Für Sie als Kursleiter*in ist dieses Verständnis von zentraler Bedeutung, denn damit ermöglichen Sie eine wertschätzende Interaktion zwischen den Teilnehmenden und tragen zum Lernerfolg bei.
Preis ab CHF 1'800.00
(exkl. Lehrmittel, exkl. Seminarhaus)
Lektionen 32 Lektionen
Dauer 4 Tage
Abschluss Modulzertifikat

Das Vertiefungsmodul «Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten» überzeugt, weil:

  • Sie sich vertiefte Kenntnisse in Bezug auf Gruppenprozesse aneignen
  • Sie Strategien entwickeln, Gruppenprozesse wertschätzend zu gestalten und zu begleiten
  • es in einem Seminarhotel oder einem Bildungshaus durchgeführt wird, und Sie während vier Tagen die Gelegenheit erhalten, Gruppenprozesse hautnah zu erleben
  • Sie Sicherheit beim Führen von Gruppen erhalten
  • Sie Ihre eigenen Werte und Haltungen vor dem Hintergrund Ihrer eigenen Biografie reflektieren

Lernziele

  • Sie sind in der Lage, Gruppenprozesse wahrzunehmen und einzuordnen.
  • Sie sind befähigt, ein unterstützendes Lernklima zu fördern.
  • Sie gestalten das kommunikative Verhalten einer Gruppe aktiv mit.
  • Sie entwickeln Lernvereinbarungen mit Gruppen.
  • Interaktionsprozesse und Fragestellungen moderieren Sie inhaltlich gekonnt.
  • Diversität, Interkulturalität, Multi- und Transkulturalität nehmen Sie bewusst wahr und nutzen Sie konstruktiv.

Inhalt

Fördern Sie die Kompetenzen, die Ihnen einen situationsgerechten und sicheren Umgang mit Gruppen bei Lernveranstaltungen ermöglichen.

Das Modul beinhaltet folgende Themen:

  • Gruppenprozesse, Dynamik von Gruppen, Contracting
  • Themenzentrierte Interaktion (TZI)
  • Auseinandersetzung mit eigenem Kommunikationsverhalten
  • Störungen und Widerstand
  • Moderation von Interaktionsprozessen
  • Konflikt, Strategien, Lösungsmodelle
  • Formelle, informelle Rollen, Rollenkonflikte, Leitungsrolle
  • Förderung von Diskussionen, Dissens und Widerspruch und Umgang mit Mehrdeutigkeit: Differenzierung, Integration
  • Interventionsebenen, -tiefen, -intensitäten
  • Bildung von Hypothesen
  • Reflektion des eigenen Lehr-/Lernverständnisses, der eigenen Werte, Haltungen und Normen

Zielgruppe

  • Sie sind Ausbilder*in und möchten sich vertiefte Kompetenzen in Bezug auf Gruppenprozesse aneignen.
  • Sie streben den Abschluss zum eidg. Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder an.

Voraussetzungen

  • Sie haben ein Modul mit Abschluss SVEB-Zertifikat Stufe I oder eine gleichwertige Ausbildung besucht.
  • Sie haben von Vorteil bereits die beiden Aufbaumodule “Didaktik” und “Begleitung” besucht.
  • Sie weisen eigene Erfahrungen im Leiten von Lernveranstaltungen mit Erwachsenen vor.
  • Sie verfügen über Deutschkenntnisse auf Niveau C1 oder höher.

Selbstlernzeit

Die Selbstlernzeit beträgt 55 Stunden, davon sind 30 Stunden angeleitet und 25 Stunden individuell.

Methodik/Didaktik

  • In einem interaktiven Unterricht eignen Sie sich das vermittelte Wissen im direkten Austausch in der Gruppe an.
  • Ein Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmenden stellt den Wissenstransfer sicher.
  • Lehrmethoden nach modernsten Ansätzen.

Das Vertiefungsmodul dauert 4 Tage (ca. 27 Stunden) und findet in einem externen Bildungshaus statt. Die Übernachtung ist zwingend.

Zu diesem Modul gehört ein Kompetenznachweis in Form von einer Bearbeitung, Reflexion und Dokumentation eines Fallbeispiels zu einem Schwerpunktthema in der Begleitung von Gruppenprozessen.

Abschluss

Sie können das Modulzertifikat beantragen, wenn die folgenden Punkte erfüllt sind:

  • Sie haben alle Vor- und Nachbereitungsaufgaben erledigt
  • Sie haben das persönliche Kompetenzportfolio geführt
  • Sie haben den Kompetenznachweis bestanden
  • Sie haben 100% des Lehrgangs besucht

Das Modulzertifikat ist 5 Jahre als Zulassung zur Eidg. Berufsprüfung Ausbilderin/Ausbilder gültig. Als SVEB-Weiterbildungszertifikat hat es unbefristete Gültigkeit.

Anschluss-/Fortsetzungsangebote

Die weiteren Module, die Sie für den eidg. Fachausweis Ausbilder*in benötigen, finden Sie hier.

Finanzierung

Eine anerkannte Weiterbildung kann kostenintensiv sein. Die gute Nachricht ist: Sie erhalten Unterstützung. Schon die Zulassung zur Berufsprüfung (eidg. Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder), berechtigt Sie zur Rückerstattung von 50% der Lehrgangskosten. Ihr Anspruch besteht unabhängig vom Prüfungserfolg. Weitere Infos: klubschule.ch/subventionen.

Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine
Erwachsenenbildung

Vernetzungsmodul Lerntransfer gestalten (AdA FA-VNM)

Unterstützen Sie Erwachsene beim Praxistransfer

Aus- und Weiterbildungen wollen im Wesentlichen praxiswirksam sein. Sie sollen den Lernenden ermöglichen, neues Wissen und neue Erfahrungen in ihrer Berufswelt auch anzuwenden. Als Kursleiter*in ist es Ihr Ziel, Lehr- und Lernformen zu entwickeln, die auf unterschiedliche Kursteilnehmende individuell zugeschnitten sind und die es ihnen ermöglichen, Gelerntes auf andere, vergleichbare Situationen zu übertragen.
Preis ab CHF 1'500.00
(exkl. Lehrmittel)
Lektionen 28 Lektionen
Dauer ca. 1 Monat
Abschluss Modulzertifikat

Das Vernetzungsmodul «Lerntransfer gestalten» überzeugt, weil:

  • Sie theoretisches Wissen subjektspezifisch und differenziert in einen praktischen Bezug setzen können
  • Sie Lerntransfer mit geeigneten Konzepten und Methoden planen
  • Sie gelernt haben, für eine Ausbildungseinheit ein eigenes Transferkonzept zu entwickeln
  • Sie verstehen, wie Sie den Lernerfolg bei Lernenden positiv beeinflussen und steuern können.
  • Sie lernen, Kompetenzen zu vernetzen und daraus einen subjektiven Lernzuwachs abzuleiten.

Lernziele

  • Sie verstehen es, Lernprozesse von Erwachsenen subjektorientiert zu gestalten und den Transfer ins Berufsfeld erfolgreich zu begleiten.
  • Sie kennen geeignete Methoden und Verfahren zum Transfer und zur Überprüfung der Lernergebnisse und können diese sinnvoll einsetzen.
  • Sie antizipieren und berücksichtigen Unsicherheiten, Widersprüche und Komplexität im eigenen didaktischen Handeln.

Inhalt

Das Vernetzungsmodul schliesst die Stufe II der Ausbildung zum Fachausweis Ausbilder*in ab. Sie befassen sich vertieft mit dem Thema Lerntransfer und setzen sich dabei eigene und überprüfbare Projektziele, die Sie in einem Kolloquium vorstellen.

Die Themen und Inhalte des Moduls umfassen:

  • Theorien, Richtungen und Formen von Transfer
  • Transfermethoden, Lernstrategien und Techniken für die didaktische Planung vergleichen
  • Eigene Lernziele und Transferstärke auf ein eigenes Transferprojekt übertragen
  • Die Selbst- und Fremdwahrnehmung im Transferprozess reflektieren
  • Unsicherheiten, Widersprüche und Komplexität im eigenen didaktischen Handeln berücksichtigen
  • Geeignete Methoden und Verfahren zum Transfer und zur Überprüfung der Lernergebnisse einsetzen
  • Ein eigenes Transferkonzept für eine Ausbildungseinheit entwickeln
  • Lebenslanges Lernen fördern und ermöglichen
  • Das berufliche Handeln vorurteilsfrei ausrichten und Diversität konstruktiv nutzen
  • Die eigene Lehr-/Lernqualität stärken und weiterentwickeln

Zielgruppe

  • Sie streben den Abschluss zum eidgenössischen Fachausweis Ausbilder*in an.
  • Sie sind bereits Ausbilder*in und wollen Ihre Transferkompetenzen weiter ausbauen.

Voraussetzungen

  • Sie haben ein Modul mit Abschluss SVEB-Zertifikat Stufe I oder eine gleichwertige Ausbildung besucht.
  • Wir empfehlen Ihnen, das Vernetzungsmodul als letztes Modul der Stufe II zu besuchen.
  • Sie weisen eigene Erfahrungen im Leiten von Lernveranstaltungen mit Erwachsenen vor.
  • Sie verfügen über Deutschkenntnisse auf Niveau C1 oder höher.

Selbstlernzeit

Die Selbstlernzeit beträgt 45 Stunden. Davon werden 25 Stunden angeleitet, 20 Stunden sind individuell.

Methodik/Didaktik

  • Dieses Modul umfasst 23 Stunden und verteilt sich über mindestens vier Monate. 13 Stunden finden vor Ort statt. Für 10 Stunden treffen Sie Ihre Klasse und Lehrperson im Online-Unterricht.
  • Im interaktiven Unterricht erhalten Sie theoretische Inputs sowie Peer-Feedback.
  • Es finden Einzel-, Paar- und Gruppenarbeiten sowie kollegiale Beratungen statt.
  • Der Kompetenznachweis für dieses Modul besteht aus einem dokumentierten Transferprojekt und dessen Präsentation in einem Kolloquium mit der ganzen Lerngruppe.

Abschluss

Sie können das Modulzertifikat beantragen, wenn die folgenden Punkte erfüllt sind:

  • Sie haben die Vor- und Nachbereitungsaufgaben erledigt.
  • Sie haben das persönliche Kompetenzportfolio geführt.
  • Sie haben den Kompetenznachweis bestanden.
  • Sie haben 80% des Lehrgangs besucht.

Das Modulzertifikat ist 5 Jahre für die Zulassung zur Eidg. Berufsprüfung Ausbilderin/Ausbilder gültig.

Anschluss-/Fortsetzungsangebote

Die weiteren Module, die Sie für den eidg. Fachausweis Ausbilder*in benötigen, finden Sie hier.

Finanzierung

Eine anerkannte Weiterbildung kann kostenintensiv sein. Die gute Nachricht ist: Sie erhalten Unterstützung. Schon die Zulassung zur Berufsprüfung (eidg. Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder), berechtigt Sie zur Rückerstattung von 50% der Lehrgangskosten. Ihr Anspruch besteht unabhängig vom Prüfungserfolg. Weitere Infos: klubschule.ch/subventionen.

Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine
Erwachsenenbildung

Transversalmodul Professionsverständnis entwickeln
(AdA FA-TVM)

Entwickeln Sie Ihr Profil als Erwachsenenbildner*in und Ihre Lehr- und Lernkompetenzen weiter

Sie stehen mitten im Berufsleben und unterrichten bereits Erwachsene. Machen Sie sich jetzt bereit für weitere erfolgreiche Berufsjahre und entwickeln Sie gezielt Ihre Kompetenzen. Setzen Sie sich im Austausch mit Gleichgesinnten mit Ihrem Professionsverständnis, Ihren Werten und Haltungen auseinander. Evaluieren Sie mit unterschiedlichen Methoden und Instrumenten Ihre Lehr- und Lernqualität und nutzen Sie die vielfältigen Impulse für Ihre berufliche Entwicklung.
Preis ab CHF 1'500.00
(exkl. Lehrmittel)
Lektionen 28 Lektionen
Dauer ca. 1 Monat
Abschluss Modulzertifikat

Das Transversalmodul «Professionsverständnis im Arbeitsumfeld entwickeln» überzeugt, weil:

  • Sie sich bewusst mit Ihrer Rolle als Ausbilder*in sowie mit Ihrer Lehr- und Lernqualität auseinandersetzen.
  • Sie Ihre Werte, Haltungen und Normen im Spannungsfeld von Biografie und betrieblichem Kontext beleuchten.
  • Sie durch den Austausch mit Berufskolleg*innen neue Perspektiven erhalten und unterschiedliche Rollenverständnisse erleben.
  • Sie mit der Supervision und dem Reflecting Team Formate bzw. wertvolle Methoden der Reflexion kennenlernen.
  • Sie Ihre subjektive Bildungstheorie in Bezug zum aktuellen Forschungsstand setzen.
  • Sie durch die Bearbeitung anspruchsvoller Praxissituationen Ihre Kompetenzen entwickeln und dadurch im eigenen Berufsalltag als Ausbilder*in mehr Sicherheit erlangen.
  • Sie die vielfältigen Impulse in Ihrem Arbeitskontext umsetzen können.

Lernziele

  • Sie haben Ihre eigene Haltung, Ihr Qualitätsverständnis und Ihre Rolle als Ausbilder*in bzw. als leitende Person reflektiert.
  • Sie sind in der Lage, aus der Reflexion Schlüsse für Ihre Berufsausübung im spezifischen Arbeitskontext zu ziehen.

Inhalt

Das Rollenverständnis, die entsprechende Haltung und die Frage nach der Qualität des eigenen professionellen Handelns bedürfen der regelmässigen Reflexion, um auf der Höhe der Anforderungen und gleichzeitig nachhaltig zu sein.

Die Themen und Inhalte des Moduls umfassen:

  • die eigene Lehr-/Lernqualität überprüfen und weiterentwickeln
  • die eigene Rolle klären und entsprechend gestalten
  • das eigene Lehr-/Lernverständnis sowie die eigenen Werte, Haltungen und Normen im Spannungsfeld von Biografie und betrieblichem Kontext reflektieren
  • das eigene Verhalten überprüfen und wo nötig anpassen
  • Praxisprobleme im Austausch mit Kolleg*innen und der Kursleitung bearbeiten
  • Strategien im Umgang mit Belastungssituationen entwickeln und umsetzen
  • das berufliche Handeln vorurteilsfrei ausrichten
  • Exzellenz im beruflichen Handeln anstreben
  • den nachhaltigen Einsatz von personellen und materiellen Ressourcen planen und umsetzen
  • Veränderlichkeit, Unsicherheiten, Widersprüche und Komplexität im eigenen didaktischen Handeln antizipieren und berücksichtigen
  • Integrität der Teilnehmenden bewahren
  • Auseinandersetzung mit diversen Werteorientierungen und Perspektivenwechsel vornehmen

Zielgruppe

  • Sie streben den Abschluss zum eidgenössischen Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder an.
  • Sie sind bereits Ausbilder*in, haben eine leitende Funktion und wollen Ihre eigene Haltung und Rolle vertieft reflektieren.
  • Sie möchten sich beruflich weiterentwickeln.

Voraussetzungen

  • Sie haben ein Modul mit Abschluss SVEB-Zertifikat Stufe I oder eine gleichwertige Ausbildung besucht.
  • Sie haben von Vorteil bereits die beiden Aufbaumodule «Didaktik» und «Begleitung» besucht.
  • Sie weisen eigene Erfahrungen im Leiten von Lernveranstaltungen mit Erwachsenen vor.
  • Sie verfügen über Deutschkenntnisse auf Niveau C1 oder höher.

Selbstlernzeit

45 Stunden Selbstlernzeit, davon 25 Stunden angeleitet und 20 Stunden individuell.

Methodik/Didaktik

  • Dieses Modul umfasst 23 Stunden, davon finden 12 Stunden vor Ort statt. Während 11 Stunden treffen Sie Ihre Klasse und Lehrperson im Online-Unterricht.
  • Im interaktiven Unterricht erhalten Sie sowohl theoretische Inputs als auch Feedback durch Ihre Peers.
  • Sie lernen verschiedene Reflexionsformate und -methoden wie zum Beispiel Fallsupervision und Reflecting Team kennen und anwenden.
  • Zu diesem Modul gehört ein Kompetenznachweis. Dieser besteht aus einer Leistungsdokumentation, die anhand von Fallbeispielen Ihr Professionsverständnis, Ihre Ressourcen, Entwicklungspotenziale und -ziele aufzeigt.

Abschluss

Sie können das Modulzertifikat beantragen, wenn die folgenden Punkte erfüllt sind:

  • Sie haben alle Vor- und Nachbereitungsaufgaben erledigt.
  • Sie haben das persönliche Kompetenzportfolio geführt.
  • Sie haben den Kompetenznachweis bestanden.
  • Sie haben 80 % des Lehrgangs besucht.

Das Modulzertifikat ist während 5 Jahren als Zulassung zur eidg. Berufsprüfung Ausbilder*in gültig.

Anschluss-/ Fortsetzungsangebote

Die weiteren Module, die Sie für den eidg. Fachausweis Ausbilder*in benötigen, finden Sie hier.

Finanzierung

Eine anerkannte Weiterbildung kann kostenintensiv sein. Die gute Nachricht ist: Sie erhalten Unterstützung. Schon die Zulassung zur Berufsprüfung (eidg. Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder), berechtigt Sie zur Rückerstattung von 50% der Lehrgangskosten. Ihr Anspruch besteht unabhängig vom Prüfungserfolg. Weitere Infos: klubschule.ch/subventionen.

Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine
Erwachsenenbildung

Aufbaumodul Didaktik (AdA FA-AMD)

Wecken Sie die Lust am Lernen, indem Sie individuelle Ausbildungseinheiten gestalten

Sie möchten bei der Gestaltung Ihrer Ausbildungseinheiten kreativer sein? Überwinden Sie eine wichtige Hürde und lernen Sie, Ihre eigenen Ausbildungseinheiten didaktisch zu konzipieren: Vertiefen Sie Ihre Methodenkompetenz, um wertvolle Impulse für Ihren Präsenz- oder Online-Unterricht zu erhalten.
Preis ab CHF 2'880.00
(exkl. Lehrmittel)
Lektionen 52 Lektionen
Dauer ca. 3 Monate
Abschluss Modulzertifikat

Im Aufbaumodul «Didaktik: Lernveranstaltungen für Erwachsene didaktisch konzipieren und gestalten (AdA FA-AMD)» werden folgende Kompetenzen entwickelt:

  • Sie erkennen die Bedürfnisse der Teilnehmenden.
  • Sie erarbeiten geeignete Konzepte für verschiedene Lernprozesse.
  • Sie sind mit den entsprechenden Hilfsmitteln und Verfahren vertraut.
  • Sie erweitern Ihre pädagogischen Kompetenzen und entwickeln ein grösseres Verantwortungsbewusstsein.

Lernziele

  • Sie konzipieren zielgruppengerechte Ausbildungseinheiten für Erwachsene.
  • Sie gestalten Ausbildungseinheiten unter Einhaltung der Grundsätze der Erwachsenbildung.
  • Sie können je nach Gruppe und angestrebten Zielen verschiedene didaktische Ansätze anwenden.
  • Sie sind in der Lage, Methoden und Hilfsmittel für die Bewertung von Kompetenzen einzusetzen und die Bewertung vorzunehmen.

Inhalt

  • Den Bildungsbedarf sowie die Interessen und Voraussetzungen der Zielgruppe abklären
  • Handlungsorientierte Methoden in komplexen Lehr-/Lernsituationen einsetzen
  • Ein didaktisches Design für eine vorbestimmte Ausbildungseinheit entwickeln
  • Fachliche sowie fachübergreifende Kompetenzen formulieren
  • Geeignete Medien während des Lehr-/Lernprozesses nutzen
  • Blended-Learning-Settings planen
  • Technologiegestützte Kommunikationsformen zur Lernunterstützung planen
  • Binnendifferenzierung in heterogenen Gruppen methodisch umsetzen
  • Diversity in die Reflexion zu Lehr- und Lernveranstaltungen einbeziehen
  • Die Validierung des Kompetenzerwerbs gestalten

Zielgruppe

  • Sie haben Erfahrung in der Erwachsenenbildung.
  • Sie möchten Ihre Kenntnisse und Kompetenzen in den Bereichen Didaktik und Methodik vertiefen.
  • Sie möchten den Eidgenössischen Fachausweis Ausbilder*in erwerben.

Voraussetzungen

  • Sie verfügen über fundierte Kenntnisse in Ihrem jeweiligen Fachbereich.
  • Sie sind im Besitz eines der beiden SVEB-Zertifikate oder haben eine gleichwertige Ausbildung abgeschlossen.
  • Sie führen regelmässig Lehrveranstaltungen durch, um die Inhalte des Studienmoduls in die Praxis umsetzen zu können und mindestens eine Lehrveranstaltung, um die Arbeitsaufträge im Zusammenhang mit der Kompetenzbeurteilung erledigen zu können.
  • Sie verfügen über Deutschkenntnisse auf Niveau C1.

Selbstlernzeit

Die Selbstlernzeit beträgt 90 Stunden. Davon sind 50 Stunden angeleitetes und 40 Stunden individuell.

Methodik/Didaktik

  • Interaktiver Unterricht unter Einbezug aktueller andragogischer Methoden, darunter Einzel- und Gruppenarbeit sowie Übungen und gegenseitiger Austausch von praktischen Erfahrungen.
  • Dieses Modul umfasst 43 Lektionen, davon 32 Lektionen Präsenzunterricht und 11 Lektionen Online-Unterricht. Hinzu kommen eine 90-minütige Praxisbeobachtung und ein 60-minütiges Beurteilungsgespräch.
  • Kompetenznachweis: Durchführung, Planung, Moderation und schriftliche Selbsteinschätzung eines didaktischen Konzepts im Ausbildungsbereich der Ausbilder*in und Praxisbeobachtung durch eine Fachperson.

Abschluss

Wenn Sie folgende Anforderungen erfüllen, können Sie das Zertifikat für Ihr Studienmodul beantragen:

  • Erfüllung aller vorbereitenden und vertiefenden Aufgaben
  • Erstellung eines persönlichen Kompetenzportfolios
  • Kompetenzbewertung (Validierung von Bildungsleistungen)
  • Anwesenheit von mindestens 80 %
Das Modulzertifikat ist für die Zulassung zur Prüfung für den eidgenössischen Fachausweis Ausbilder*in 5 Jahre gültig.

Anschluss-/Fortsetzungsangebote

Die weiteren Module, die Sie für den eidg. Fachausweis Ausbilder*in benötigen, finden Sie hier.

Finanzierung

Eine anerkannte Weiterbildung kann kostenintensiv sein. Die gute Nachricht ist: Sie erhalten Unterstützung. Schon die Zulassung zur Berufsprüfung (eidg. Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder), berechtigt Sie zur Rückerstattung von 50% der Lehrgangskosten. Ihr Anspruch besteht unabhängig vom Prüfungserfolg. Weitere Infos: klubschule.ch/subventionen.

Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine
Erwachsenenbildung

Aufbaumodul Begleitung (AdA FA-AMB)

Lerngruppen und Einzelpersonen souverän und erfolgreich betreuen und begleiten

Perfektionieren Sie Ihre Methoden der Lernbegleitung. Verbessern Sie Ihre Handlungskompetenzen, um mit Gruppen kompetenter kommunizieren und agieren zu können.
Preis ab CHF 2'750.00
(exkl. Lehrmittel)
Lektionen 52 Lektionen
Dauer ca. 3 Monate
Abschluss Modulzertifikat

Im Aufbaumodul «Begleitung: Lerngruppe und einzelne Lernende begleiten AdA FA-AMB» werden folgende Kompetenzen entwickelt:

  • Sie nehmen Gruppenprozesse wahr.
  • Sie können, Prozesse in Einzelgesprächen wahrnehmen.
  • Sie verstehen es, situationsgerecht zu intervenieren.
  • Sie informieren und leiten Gruppen bedarfsgerecht an.
  • Sie optimieren die Interaktion in Ihren Gruppen.
  • Sie verbessern die Kommunikation in Einzelgesprächen.
  • Sie erweitern Ihre Kompetenzen im Unterrichten.

Lernziele

Nach Abschluss der Ausbildung sind Sie in der Lage:

  • Lehrveranstaltungen mit Erwachsenen zu leiten, dabei Gruppenprozesse wahrzunehmen und die Interaktion zu fördern;
  • Lernende in ihrem individuellen Lernprozess zu unterstützen.

Inhalt

  • Kommunikationstheorie, Analyse von Kommunikationsprozessen in Lerngruppen und von Gesprächssituationen mit Einzelpersonen
  • Wahrnehmung und Beobachtung
  • Individuelle Lernwege, -strategien und -techniken, Lernhaltungen und -probleme
  • Methoden zur Lernbegleitung
  • Unterstützende Gespräche mit Einzelnen, Gestaltung der Phasen und Rollen in unterschiedlichen Gesprächsformen
  • Gesprächstechniken, zum Beispiel Fragetechniken und aktives Zuhören
  • Bildungsstrukturen im eigenen Fachbereich und Einordnung in die schweizerische Bildungssystematik
  • Grundlagen der Gruppenprozesse in Lerngruppen
  • Werte, Normen und Rollen in Lerngruppen
  • Diversity im Zusammenhang mit der Dynamik von Lerngruppen
  • Umgang mit Störungen und Widerstand, Interventionsstrategien
  • Methodische Gestaltung und Rollen bei der Moderation von Inhalten und Interaktionsprozessen in Lerngruppen
  • Reflexion der Rolle, der Haltung und des Verhaltens als Begleitperson von Lerngruppen und einzelnen Lernenden
  • Andragogische Grundhaltungen, Werteorientierung und Perspektivwechsel

Zielgruppe

  • Sie führen regelmässig Lehrveranstaltungen mit Erwachsenen durch und möchten Ihre Lernenden in ihrem Lernprozess anleiten und unterstützen.
  • Sie möchten den Eidgenössischen Fachausweis Ausbilder*in erwerben.

Voraussetzungen

  • Sie verfügen über fundierte Kenntnisse in Ihrem jeweiligen Fachbereich.
  • Sie führen regelmässig Lehrveranstaltungen durch, um die Inhalte des Studienmoduls in die Praxis umzusetzen und die Arbeitsaufträge im Zusammenhang mit der Kompetenzbeurteilung erledigen zu können.
  • Sie sind im Besitz des SVEB-Zertifikats Kursleiter*in oder haben eine gleichwertige Ausbildung abgeschlossen.
  • Sie verfügen über Deutschkenntnisse auf Niveau C1.

Selbstlernzeit

Die Selbstlernzeit beträgt 90 Stunden. Davon sind 50 Stunden angeleitet und 40 Stunden individuell.

Methodik/Didaktik

  • Interaktiver Unterricht unter Einbezug aktueller andragogischer Methoden
  • 43 Lektionen, davon 26 Lektionen Präsenzunterricht und 17 Lektionen Online-Unterricht
  • Dieses Modul umfasst 43 Lektionen, davon 26 Lektionen Präsenzunterricht und 17 Lektionen Online-Unterricht.
  • Kompetenzbeurteilung: Dokumentation einer realen Ausbildungssituation in einer Lernveranstaltung der eigenen Ausbildungspraxis

Abschluss

Wenn Sie folgende Anforderungen erfüllen, können Sie das Zertifikat für Ihr Studienmodul beantragen:

  • Erfüllung aller vorbereitenden und vertiefenden Aufgaben
  • Erstellung eines persönlichen Kompetenzportfolios
  • Kompetenzbewertung (Validierung von Bildungsleistungen)
  • Anwesenheit von mindestens 80 %

Das Modulzertifikat ist für die Zulassung zur Prüfung für den eidgenössischen Fachausweis Ausbilder*in 5 Jahre gültig.

Anschluss-/Fortsetzungsangebote

Die weiteren Module, die Sie für den eidg. Fachausweis Ausbilder*in benötigen, finden Sie hier.

Finanzierung

Eine anerkannte Weiterbildung kann kostenintensiv sein. Die gute Nachricht ist: Sie erhalten Unterstützung. Schon die Zulassung zur Berufsprüfung (eidg. Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder), berechtigt Sie zur Rückerstattung von 50% der Lehrgangskosten. Ihr Anspruch besteht unabhängig vom Prüfungserfolg. Weitere Infos: klubschule.ch/subventionen.

Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine