Erwachsenenbildung

Einstieg in die Erwachsenenbildung

Beherrschen Sie das Fach, das Sie unterrichten möchten und wollen erste Unterrichtserfahrungen machen? Arbeiten Sie in einem Unternehmen oder einer Institution und unterrichten gelegentlich Erwachsene? Dann ist dieser Kompaktkurs mit 24 Lektionen das Richtige für Sie. Sie lernen die Grundlagen erwachsenenspezifischen Lernens und Lehrens kennen und sind in der Lage, eine Kurseinheit zu planen und zu organisieren.
Preis ab CHF 800.00
(inkl. Lehrmittel und Attest)
Lektionen 24 Lektionen
Dauer 3 Tage
Abschluss Attest

Lernziele

  • Sie kennen Methoden und Regeln der Kommunikation und wissen um deren Bedeutung für eine erfolgreiche Lehrveranstaltung.
  • Sie sind in der Lage, eine Kurseinheit zu planen und zu organisieren.

Inhalt

  • Faktoren für erfolgreiches Lernen mit Erwachsenen
  • Formulieren von Lernzielen
  • Aufbau einer Kurseinheit
  • Methoden und Arbeitsformen
  • Motivation und Kursauswertung

Zielgruppe

Diese Weiterbildung richtet sich an alle, die gelegentlich in Bildungsinstitutionen, in der Wirtschaft, Verwaltung, im Sozialbereich oder privat Erwachsene unterrichten oder einen Einblick in die Erwachsenenbildung erhalten wollen.

Voraussetzungen

Sie kennen die Thematik, die Sie unterrichten oder unterrichten möchten.

Abschluss

Attest

Anschluss-/Fortsetzungsangebote

SVEB-Zertifikat Kursleiter/in AdA FA-M1 «Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen»

Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine
Erwachsenenbildung

Szenariobasierter Unterricht – fide

Sie nutzen die auf dem fide-Portal publizierten Unterlagen für die Planung Ihres Unterrichts und für die Auswertung des Lernprozesses Ihrer Teilnehmenden. Sie planen bedürfnisgerechte und handlungsorientierte Lerneinheiten auf der Grundlage von Szenarien und ermöglichen einen Lernprozess, der die Mitgestaltung durch die Teilnehmenden fördert.
Preis ab CHF 750.00
(exkl. Lehrmittel)
Lektionen 22 Lektionen
Dauer ca. 1 Monat
Abschluss fide-Modulzertifikat

Lernziele

Sie wenden den didaktischen Ansatz und die dahinter stehende Lehrhaltung von fide im Unterricht an.

Inhalt

  • Didaktische Prinzipien von fide, insbesondere: Alltagsbezug, Bedürfnisorientierung, Ko-Konstruktion des Lernprozesses
  • Ressourcen und Hilfsmittel des fide-Systems, Angebot auf dem Webportal
  • Szenario-Didaktik
  • Instrumente zum Erheben von Lernbedürfnissen
  • Formen der Binnendifferenzierung
  • Portfolio-Ansatz
  • Verschiedene Beurteilungsanlässe und Evaluationsformen (Selbst-, Peer-, Fremdevaluation, Kriterien- resp. indikatoren-basierte Beurteilung, etc.)

Zielgruppe

  • Verantwortliche in Institutionen/Organisationen, die Angebote für Migrantinnen und Migranten anbieten, welche über qualifizierte Kursleitende verfügen müssen, und selbst Sprachunterrichtserfahrung im Integrationsbereich haben.
  • Inhaber/-innen von SVEB-Zertifikaten oder adäquaten Ausbildungen in der Erwachsenenbildung, die eine anerkannte Zusatzqualifizierung benötigen, um Sprachkurse mit Migrantinnen und Migranten zu leiten.
  • Sprachkursleitende, welche die modulare Ausbildung zu Ihrer individuellen Weiterbildung nutzen.

Voraussetzungen

  • Kompetenzen und Erfahrung in der Bildungsarbeit mit Erwachsenen (z.B. SVEB-Zertifikat zusätzlich mit den Modulen «Fremd- und Zweitsprachendidaktik sowie Migration und Interkulturalität».
  • Oder SVEB- Zertifikat mit EUROLTA und das Zusatzmodul «Migration und Interkulturalität» oder über einen Zeitraum von 5 Jahren hinweg je 150 Std. jährlich Zweitsprachenunterricht für Migranten und Migrantinnen).
  • Deutsch als Muttersprache oder Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER).
  • Verständnis der lokalen Umgangssprache (Dialekt).
  • Damit Sie vom Gelernten maximal profitieren können, sollten Sie bereits Unterrichtserfahrung in einer Sprache mitbringen und während der Ausbildung Praxis in einem laufenden Sprachkurs haben.

Abschluss

  • Die Teilnahme am Modul Szenariobasierter Unterricht nach den fide-Prinzipien und die Annahme des schriftlichen Kompetenznachweises führen zum Erhalt eines Modulzertifikats.
  • Personen, welche über ein SVEB-Zertifikat verfügen und 50 Stunden Unterrichtspraxis in einer Ortssprache (z.B. Deutsch in der Deutschschweiz) mit Migranten nachweisen können, erhalten bei Einreichung der drei Modulzertifikate «Szenariobasierter Unterricht nach den fide-Prinzipien», «Fremd- und Zweitsprachendidaktik» sowie «Migration und Interkulturalität» die Qualifikation «Sprachkursleitende im Integrationsbereich».
  • «Fremd- und Zweitsprachendidaktik» sowie «Migration und Interkulturalität» können im Rahmen einer integrierten Ausbildung oder über Gleichwertigkeitsbeurteilung erworben worden sein.
  • Ein Modul entspricht total mindestens 60 Stunden Lernzeit und 2 ECTS- Punkten.

Besonderes

Einzelne Kantone unterstützen Module, welche auf das Zertifikat «Sprachkursleitung im Integrationsbereich (fide)» vorbereiten. Damit reduziert sich das Kursgeld für berechtigte Teilnehmende um den Beitrag des entsprechenden Kantons. Bezugsberechtigt sind in der Regel Personen, die bereits als Sprachkursleitende im fördernden Kanton Migrantinnen und Migranten auf Niveau A1/A2 unterrichten. Es gelten unterschiedliche Maximalförderbeträge, Gesamtbudgets und Förderfristen, das Modul muss in jedem Fall abgeschlossen sein. Mögliche Abzüge liegen bei CHF 120.- bis 400.- pro Modul. Für Teilnehmende ohne Förderungsanspruch durch einen Kanton gilt der reguläre Preis von CHF 700.-

Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine
Erwachsenenbildung

Migration und Interkulturalität - fide

Sie orientieren sich im Migrations- und Integrationskontext und reflektieren Ihre eigene Rolle. Sie begegnen Migrantinnen und Migranten in Kenntnis der Vielfalt an Lehr- und Lernverständnissen offen und begleiten sie auch auf überraschenden Lernwegen wertschätzend. Sie intervenieren bei möglichen Kultur- und Identitätskonflikten situationsgerecht.
Preis ab CHF 750.00
(exkl. Lehrmittel)
Lektionen 22 Lektionen
Dauer ca. 1 Monat
Abschluss fide-Modulzertifikat

Lernziele

  • Sie begleiten Migrantinnen und Migranten unter Berücksichtigung ihres Hintergrundes und der soziokulturellen Identität wertschätzend beim Lernen.

Inhalt

Migration:

  • Migrationsgründe und exemplarische Migrationsbiografien
  • Übersicht über den lokalen Kontext in der Schweiz (Situation von Migrantinnen und Migranten, Institutionen/Organisationen)

Interkulturalität:

  • Ethnisierung und Kulturalisierung
  • Wertesysteme und Integrationsmodelle
  • Stereotypen und Rassismus
  • Interkulturelles Lernen und interkulturelle Kommunikation
  • Kultur- und Identitätskonflikte

Zielgruppe

  • Institutionen/Organisationen, die Angebote für Migrantinnen und Migranten anbieten und über qualifizierte Kursleitende verfügen müssen
  • Inhaber/-innen von SVEB-Zertifikaten oder adäquaten Ausbildungen in der Erwachsenenbildung, die eine anerkannte Zusatzqualifizierung benötigen, um Sprachkurse mit Migrantinnen und Migranten zu leiten
  • Sprachkursleitende, welche die modulare Ausbildung zu ihrer individuellen Weiterbildung nutzen

Voraussetzungen

  • Kompetenzen und Erfahrung in der Bildungsarbeit mit Erwachsenen (z.B. SVEB-Zertifikat)
  • Deutsch als Muttersprache oder Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER)

Abschluss

  • Die Teilnahme am Modul Migration und Interkulturalität und die Annahme des schriftlichen Kompetenznachweises führen zum Erhalt eines Modulzertifikats.
  • Personen, welche über ein SVEB-Zertifikat verfügen und 50 Stunden Unterrichtspraxis in einer Ortssprache (z.B. Deutsch in der Deutschschweiz) mit Migranten nachweisen können, erhalten bei Einreichung der drei Modulzertifikate «Szenariobasierter Unterricht nach den fide-Prinzipien», «Fremd- und Zweitsprachendidaktik» sowie «Migration und Interkulturalität» die Qualifikation «Sprachkursleitende im Integrationsbereich».
  • «Fremd- und Zweitsprachendidaktik» sowie «Migration und Interkulturalität» können im Rahmen einer integrierten Ausbildung oder über Gleichwertigkeitsbeurteilung erworben worden sein.
  • Ein Modul entspricht total mindestens 60 Stunden Lernzeit und 2 ECTS- Punkten.

Finanzierung

Einzelne Kantone unterstützen Module, welche auf das Zertifikat «Sprachkursleitung im Integrationsbereich (fide)» vorbereiten. Damit reduziert sich das Kursgeld für berechtigte Teilnehmende um den Beitrag des entsprechenden Kantons. Bezugsberechtigt sind in der Regel Personen, die bereits als Sprachkursleitende im fördernden Kanton Migrantinnen und Migranten auf Niveau A1/A2 unterrichten. Es gelten unterschiedliche Maximalförderbeträge, Gesamtbudgets und Förderfristen, das Modul muss in jedem Fall abgeschlossen sein. Mögliche Abzüge liegen bei CHF 120.- bis 400.- pro Modul. Für Teilnehmende ohne Förderungsanspruch durch einen Kanton gilt der reguläre Preis von CHF 700.-

Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine
Erwachsenenbildung

Fremd- und Zweitsprachendidaktik - fide

In Ihrem Unterricht für Migrantinnen und Migranten unterstützen Sie die Verwendung der lokalen Amtssprache als Handlungsinstrument. Sie setzen gezielt Sprachlehrmittel und Methoden ein, welche Ihren Teilnehmenden die Entwicklung ihrer sprachlichen Fertigkeiten ermöglicht und Sie fördern gezielt das autonome Sprachenlernen.
Preis ab CHF 750.00
(exkl. Lehrmittel)
Lektionen 22 Lektionen
Dauer ca. 1 Monat
Abschluss fide-Modulzertifikat

Lernziele

Sie fördern den Fremd-/Zweitsprachenerwerb unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Zielgruppe, deren Ressourcen und Sprachverwendungsbedarf.

Inhalt

  • Didaktik/Methodik der handlungs- und teilnehmerorientierten Fremd-/Zweitsprachenförderung
  • Einsatz von Sprachlernressourcen
  • Merkmale des Zweitsprachenerwerbs Erwachsener
  • Strategien und Techniken zur Entwicklung des autonomen Sprachenlernens
  • Sprachlernbiografie

Zielgruppe

  • Verantwortliche in Institutionen/Organisationen, die Angebote für Migrantinnen und Migranten anbieten, welche über qualifizierte Kursleitende verfügen müssen, und selbst Sprachunterrichtserfahrung haben
  • Inhaber/-innen von SVEB-Zertifikaten oder adäquaten Ausbildungen in der Erwachsenenbildung, die eine anerkannte Zusatzqualifizierung benötigen, um Sprachkurse mit Migrantinnen und Migranten zu leiten
  • Sprachkursleitende, welche die modulare Ausbildung zu ihrer individuellen Weiterbildung nutzen

Voraussetzungen

  • Kompetenzen und Erfahrung in der Bildungsarbeit mit Erwachsenen (z.B. SVEB-Zertifikat)
  • Deutsch als Muttersprache oder Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER)
  • Verständnis der lokalen Umgangssprache (Dialekt)
  • Damit Sie vom Gelernten maximal profitieren können, müssen Sie bereits Sprachunterrichtserfahrung (Fremd- oder Zweitsprache, Erwachsene oder Jugendliche) mitbringen und unterrichten idealerweise auch während der Ausbildung eine aktuelle Gruppe.

Abschluss

  • Die Teilnahme am «Modul Fremd- und Zweitsprachendidaktik» und die Annahme des schriftlichen Kompetenznachweises führen zum Erhalt eines Modulzertifikats.
  • Personen, welche über ein SVEB-Zertifikat verfügen und 50 Stunden Unterrichtspraxis in einer Ortssprache (z.B. Deutsch in der Deutschschweiz) mit Migranten nachweisen können, erhalten bei Einreichung der drei Modulzertifikate «Szenariobasierter Unterricht», «Fremd- und Zweitsprachendidaktik» sowie «Migration und Interkulturalität» die Qualifikation «Sprachkursleitende im Integrationsbereich».
  • «Fremd- und Zweitsprachendidaktik» sowie «Migration und Interkulturalität» können im Rahmen einer integrierten Ausbildung oder über Gleichwertigkeitsbeurteilung erworben worden sein. Ein Modul entspricht total mindestens 60 Stunden Lernzeit und 2 ECTS-Punkten.
Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine
Erwachsenenbildung

Einstieg in den Sprachunterricht

Wollen Sie eine Sprache unterrichten, aber es fehlt Ihnen die Erfahrung? Oder wissen Sie nicht, ob Sie für diesen Beruf geeignet sind? In diesem kompakten Kurs erhalten Sie eine Einführung in die Grundlagen des modernen Sprachunterrichts, damit Sie anschliessend erste Praxiserfahrungen sammeln können.
Preis ab CHF 800.00
(inkl. Lehrmittel und Attest)
Lektionen 24 Lektionen
Dauer ca. 1 Monat
Abschluss Attest

Lernziele

Sie verfügen über die methodisch-didaktischen Grundlagen, um Sprachunterricht mit Erwachsenen mit Hilfe eines guten Lehrmittels zu gestalten.

Inhalt

  • Sie befassen sich mit der Vermittlung von Grammatik und Wortschatz.
  • Sie lernen Aktivitäten zum Lese- und Hörverständnis sowie zur Förderung des Sprechens und Schreibens kennen.
  • Sie erleben verschiedenste Methoden und Arbeitsformen, die für den Sprachunterricht geeignet sind.
  • Sie reflektieren die Inhalte exemplarischer Unterrichtsstunden in Bezug auf kulturelle und soziale Unterschiede (Diversity).

Zielgruppe

  • Beherrschen Sie eine oder mehrere Fremdsprachen?
  • Möchten Sie gerne Sprachen unterrichten, haben aber bis jetzt noch keine Erfahrung?
  • Wollen Sie herausfinden, ob Sie für den Beruf des Sprachkursleiters/der Sprachkursleiterin geeignet sind?

Voraussetzungen

  • Sehr gute Kenntnisse in der Sprache, die Sie unterrichten wollen
  • Gute Kenntnisse in der Unterrichtssprache des Moduls (normalerweise Deutsch in der Deutschschweiz)

Methodik/Didaktik

  • Seminartage mit Arbeitsphasen in der Gesamtgruppe, in Untergruppen und in Einzelarbeit
  • Einzelarbeit ausserhalb der Seminartage

Abschluss

Attest

Anschluss-/ Fortsetzungsangebote

  • Anschluss-Module «Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen für Sprachkursleitende (EUROLTA)»

Dieses Modul ist das erste Modul in der Serie, die zum eidgenössischen Fachausweis «Ausbilder/Ausbilderin» führt.

Persönliches Gespräch vereinbaren
Nächste Starttermine