Betriebliche Mentorin / Betrieblicher Mentor mit eidg. Fachausweis

Der Mensch steht im Mittelpunkt

Mit der Ausbildung zur Betrieblichen Mentorin, zum Betrieblichen Mentor vertiefen Sie Ihre Kenntnisse als Berater/in und stehen Berufstätigen als Vertrauensperson zur Seite. Als Mentorin bzw. Mentor begleiten Sie Menschen in ihrer beruflichen Entwicklung sowie bei Lernprozessen und übernehmen in Konfliktsituationen die Rolle des Moderators. Dabei stellen Sie stets eine hohe Qualität der Veränderungsprozesse sicher. In Zeiten wachsender beruflicher Anforderungen sind engagierte Mentoren immer häufiger gefragt.
Preis CHF 6'800.00
(inkl. Lehrmittel, exkl. externe Prüfungsgebüren)
Lektionen 92 Lektionen à 50 Minuten
Dauer 1-1½ Jahre
Abschluss Betriebliche/r Mentor/in mit eidg. Fachausweis

Die 6 Lernziele des betrieblichen Mentors

In der Weiterbildung zur Betrieblichen Mentorin, zum Betrieblichen Mentor wird darauf hingearbeitet, dass sich die Teilnehmenden umfangreiche Kompetenzen auf betrieblicher und persönlicher Ebene aneignen. Die Lernziele lauten:

  • Sie sind in der Lage, durch die strukturierte Gesprächsführung die Problemlösung und Ressourcenentwicklung anzuregen.
  • Sie stellen eine professionelle Kundenbeziehung in ihrer Unternehmung sicher.
  • Sie erstellen Begleitkonzepte, überprüfen diese kontinuierlich auf Optimierungsmöglichkeiten und entwickeln diese basierend auf den Erfahrungen weiter.
  • Sie klären Beziehungen und Rollen und unterstützen Mitarbeitende innerhalb ihrer Organisation bei Lern-, Veränderungs- und Entwicklungsprozessen.
  • Sie sind in der Lage, Basistheorien der Wahrnehmung, Reflexion und Kommunikation anzuwenden.
  • Als Folge von Veränderungsprozessen sind sie in der Lage, Empfehlungen für Mitarbeitende auszuarbeiten und diese mittels den gängigsten Kommunikationsmitteln an die notwendigen Stellen weiterzuleiten.

 

Menschen stehen im Mittelpunkt

In der professionellen Arbeit als Betriebliche/r Mentor/in begegnen wir unserem Gegenüber auf Augenhöhe. Sie geben keine direkten Ratschläge, sondern unterstützen mit Ihrem erarbeiteten Fachwissen den Klienten, seine Ressourcen gezielt zu aktivieren, seine Lösungen selber zu finden und so seine Ziele zu erreichen. Dazu sind folgende Kompetenzen/Inhalte notwendig:

  •  Coaching-Grundlagen
  • Lösungs- und ressourcenorientiertes Coaching
  • Systemisches Coaching
  • Psychosoziale Neuorientierung (analog NLP)
  • Weiterentwicklung der mentalen, emotionalen und praktischen Kompetenzen
  • Menschenkenntnis
  • Krisen- und Konfliktmanagement
  • Daten- und Persönlichkeitsschutz
  • Gesprächsführung
  • Resilienz, Selbstregulation, Autonomie, Mediation
  • Lehrsupervision
  • Prüfungsvorbereitung und Diplomarbeit

Weiterbildung im Sinne von Hilfe zur Selbsthilfe

Der Studiengang zur Betrieblichen Mentorin, zum Betrieblichen Mentor richtet sich an Personen, die Menschen mögen und in deren Arbeits- und Berufsumfeld aktiv an Veränderungs- und Entwicklungsprozessen mitwirken. Wenn Sie das Ziel verfolgen, zwischen Technologien und Menschenbildern zu vermitteln, ist diese Weiterbildung das ideale Trittbrett für Ihre Zukunft.

Ausbildung nur mit Praxiserfahrung

Ausbildung und Erfahrung bildet die Grundlage für Ihren beruflichen Erfolg. Wenn Sie bereits mehrere Jahre allgemeine Berufserfahrung vorweisen können und Ihre Stärken im kommunikativen und zwischenmenschlichen sehen, haben Sie ideale Voraussetzung. Die Weiterbildung Betriebliche/r Mentor/in mit eidg. Fachausweis unterstützt Sie in Ihrer täglichen Arbeit und bietet die Grundlage – als Coach in beratender Funktion oder als Mentor/in in einem Betrieb – erfolgreich tätig zu sein.

Modularer Aufbau – praxisorientierte Umsetzung

Der modulare, mehrstufige Aufbau ermöglich es Ihnen während der Ausbildung das Zertifikat PLI Coaching® zu erlangen und das Erlernte unmittelbar in der Praxis zu nutzen. Diese Ausbildung wird in Koorperation mit Krebs & Partner AG und der Praxis für Lösungs-Impulse AG durchgeführt

Sie haben bereits vertiefte Coaching-Erfahrungen oder eine anerkannte Coaching- oder SVEB-Ausbildung absolviert? So können Sie direkt mit dem Modul Prüfungsvorbereitung die Abschlussprüfung zur Betrieblichen Mentorin / zum Betrieblichen Mentor mit eidg. Fachausweis starten.

85-prozentige Erfolgsquote

Der Lehrplan orientiert sich vollumfänglich an den Vorgaben der eidgenössischen Prüfungen. Die Unterrichtsmodule werden durch ein lehr- und praxiserprobtes Expertenteam erstellt und gemäss den in den Modulbeschreibungen der SCA Swiss Coaching Association geforderten Handlungszielen ausgerichtet. Die Studiengänge des IBAW fassen inhaltlich zusammenhängende Module in Kompetenzfeldern zusammen. Das heisst, Themen werden ganzheitlich behandelt und mittels Praxisbeispielen handlungsorientiert umgesetzt. Dank des Kompetenzfelder-Konzepts werden Lerninhalte effizient vermittelt. Die ganzheitliche Betrachtung der Funktionen und Aufgaben fördert eine interdisziplinäre Bearbeitung und garantiert Ihren Lernerfolg (Erfolgsquote von über 85 Prozent in den eidgenössischen Schlussprüfungen).

Kurskosten teilweise vom Bund finanziert

Sie erhalten vom Bund (SBFI) bis zu 50 Prozent der anrechenbaren Kurskosten zurückerstattet, nachdem Sie den Studiengang abgeschlossen und die eidgenössische Prüfung absolviert haben. Ihr Prüfungserfolg ist für den Bundesbeitrag nicht von Bedeutung. Im Bereich Subjektfinanzierung finden Sie weitere Informationen dazu.

 

Nächste Infoveranstaltungen
16.
Jan
Infoveranstaltung höhere Berufsbildung Informatik
Luzern
21.
Jan
Infoveranstaltung höhere Berufsbildung Informatik
Winterthur
Persönliches Gespräch vereinbaren
Andrea Moretti
Bildungsberatung
Nächste Starttermine
Planen Sie Ihre Zukunft
Journal
Das könnte Sie interessieren